The Real Car Wash Factory
Startseite Ι Sitemap Ι Kontakt Ι  Services | Extranet |  CIS | 

PRIMUS²

Eine Erfolgsgeschichte setzt sich eindrucksvoll fort.

Die neue PRIMUS

Dieses Anlagenmodell erfüllt die zukünftigen Anforderungen des VDA-Siegels.

Die bisherige Portalwaschanlage PRIMUS C150 wird ab 01.09.2010 von der nachfolgenden Generation durch die PRIMUS C169 abgelöst.

Mit dieser neuesten Evolutionsstufe der PRIMUS hat die Otto Christ AG nicht nur eine technische Überarbeitung der bisher erfolgreichen Vorgängermaschine vorgenommen, sondern auch die zukünftigen Anforderungen im Bereich der Portalwaschanlagentechnik technologisch umgesetzt.

Im Vorfeld wurden die zukünftigen Marktanforderungen mit Automobilherstellern, Verbänden und Kunden abgestimmt und in die Konstruktion der neuen Maschine übernommen und umgesetzt.

Bei der Umsetzung der neuesten Maschinengeneration wurden auf die bereits bewährten und erprobten Technologien der Schwestermaschine GENIUS zurückgegriffen und um die neuen Anforderungen erweitert.

 

Der Portalrahmen basiert auf dem Modell der bereits seit 4 Jahren verfügbaren Portalwaschanlage GENIUS. Das zustellbare Seitengebläsesystem wurde in den komplett neu entwickelten Portalfuß integriert. Die Seitengebläse mit einer Seitentrocknungshöhe bis 1.600 mm können motorisch auf jeder Seite 300 mm an das Fahrzeug herangeführt werden.

Die Gebläse erreichen so schmale Fahrzeuge optimal mit dem Luftstrahl. Die Motorenleistung konnte so von 4 kW auf 3 kW abgesenkt werden. 2 kW weniger Motorenleistung spart elektrische Energie und der Ertrag pro Fahrzeugwäsche ist deutlich erhöht.

Ein absolutes Highlight ist die Seitengebläseerweiterung AddDry. Die im Standard enthaltenen zustellbaren Seitengebläse können zusätzlich um zwei VAN-Gebläse ergänzt werden. So wird die Fahrzeugseitenfläche bei einer Maschinendurchfahrtshöhe von 2.800 mm bis zu einer Höhe von 2.600 mm vollständig getrocknet. Diese Gebläse schalten sich bei einer Fahrzeughöhe von > 1.600 mm automatisch mit hinzu. Auch für die Maschinendurchfahrtshöhen von 2.300 bis 2.700 mm ist AddDry verfügbar.

Der Anteil der SUVs, VANs und leichte Nutzfahrzeuge nehmen im Fahrzeugbestand ständig zu. Diese Kundengruppe wird in den nächsten Jahren für Waschanlagenbetreiber immer interessanter werden.

Das Dachgebläse wurde deutlich verfeinert. So wurde der Schwenkbereich des Dachgebläses mit dem System OPTIAIR stark erweitert. Dadurch können die sensiblen Bereiche der Fahrzeugfront und –heck noch wirkungsvoller getrocknet werden.

Eine Besonderheit ist die von Christ neu entwickelte Fahrzeugkonturenerkennung. Im Waschprozess wird die vorhandene Fahrzeugform über die Dachwalze erkannt. Abhängig vom Fahrzeugprofil wird der Dachgebläsekasten auf den optimalen Anstellwinkel geschwenkt. So ist die Trocknung noch besser, da die klassenspezifischen Besonderheiten der Fahrzeuge bei der Trocknung berücksichtigt werden.

Eine weitere Verbesserung zum Vorgängermodell ist auch, dass die Maschinentechnik bequem über die Zugangstüren von hinten zu erreichen ist. Gerade in schmalen Hallen ist die Chemiebefüllung einfach durchzuführen.

Alle wesentlichen Baugruppen sind aus Edelstahl, Kunststoff oder Aluminiumlegierungen gefertigt. Der Portalrahmen besteht aus einer durchgeschweißten Rahmenkonstruktion, die verzinkt und im Pulverbeschichtungsverfahren veredelt wird. Optimale Qualität für ein langes Maschinenleben.

Das Radwaschsystem kann Felgen / Reifen bis 21“ reinigen. Die spezielle Bürstenform garantiert beste Waschergebnisse bei allen Felgen.

Das Dosiersystem ist im Standard mit einer Füllstandsüberwachung ausgestattet. So wird sichergestellt, dass jede Fahrzeugwäsche optimal durchgeführt wird und der Anlagenbetreiber nicht ständig die Füllstände der Betriebsstoffe manuell überwachen muss. Dies übernimmt die intelligente Maschinensteuerung.

Selbstverständlich ist die PRIMUS auch mit einem im Standard enthaltenen Trockenlaufschutz ausgestattet. Ein sicherer Anlagenbetrieb ist so immer gewährleistet.

Das Standard-Seitenwalzensystem OPTIFLEX garantiert beste Waschergebnisse bei allen Fahrzeugformen. Durch die pneumatisch angesteuerte Seitenwalzenschrägstellung werden alle Fahrzeugbereiche in 2 Waschüberläufen zuverlässig gereinigt. Betreibern die eine noch höhere Waschleistung benötigen, steht auch für dieses Modell die von Christ patentierte Gelenkeinrichtung zur Verfügung. Noch mehr Schonung der Fahrzeugoberflächen bei einem verbesserten Reinigungsergebnis. Für die Gelenkeinrichtung entscheiden sich ca. 90% der Christ Kunden.

Das Dachwalzensystem OPTI5+ schafft mehr Waschhöhe. Durch das neuartige Dachwalzensystem mit Synchronwelle wurde die Waschhöhe um 5 cm erhöht ohne die Gesamthöhe der Waschanlage zu verändern. So kann ein größeres Spektrum der höheren Fahrzeuge gerade bei Standorten mit einem niedrigen Hallenkörper angesprochen werden.

Mit einer maximalen Durchfahrtsbreite von 2.400 mm im Spiegelbereich, einer Fahrspurbreite von 2.050 mm im Bereich der Radführungsrohre und den HD-Vorwaschsystemen erfüllt diese Maschine problemlos die zukünftige Anforderung eines VDA-Siegels.

Die neueste Generation der HD-Versorgungspumpen reduziert den Wasser- und Energieeinsatz um 50% bei gleichbleibender Vorreinigungsleistung. Einzigartig sind auch die eingesetzten Dosierpumpen mit einer Hub- und Frequenzverstellung. Chemische Betriebsstoffe können so viel genauer dosiert werden als mit Dosierpumpen, die nur eine Frequenzverstellung besitzen.

Wieder Innovationen von Christ, die Betriebskosten senken und Ihre Ertragssituation verbessern. So trägt diese neue Waschanlage das Siegel „GREENLINE“ für hohe Effizienz, Ressourcen- und Umweltschutz.

Die neueste Maschinensteuerung ist mit Frequenzwandler für die Hub- und Fahrantriebe ausgestattet. Ein harmonischer ruhiger Lauf der Maschine schafft Kundenvertrauen. Über die integrierte Internetschnittstelle kann die PRIMUS mit geringstem Aufwand an das First-Level-Support-System der Otto Christ AG angeschlossen werden.

Das neueste Bedienterminal ist nun auch mit einem akustischen Kundenführungssystem optional verfügbar. So wird der Endverbraucher mit klaren Hinweisen durch die SB-Bedienung der Waschanlage geführt. Dies schafft Verbrauchervertrauen in eine einfache Bedienung.

Im Maschinendesign unterstreichen die klaren Linien und der hohe Glanz der Kunststoffverkleidung eindrucksvoll den Premium-Charakter der PRIMUS.

Die Investoren können die Maschinen nach ihren individuellen Farbwünschen im Bereich der Portalverkleidung und dem Waschmaterial gemäß der sehr umfangreichen Farbpalette zusammenstellen. Die Umsetzung des jeweiligen Firmen-CI ist bei Christ schon seit Jahrzehnten Standard.

Über die optionale Laufschriftanzeige können Waschzeitangaben, Anzeige der Waschprogrammschritte, Bedienhinweise optimal an den Endverbraucher kommuniziert werden. Dies ist noch flexibler als statische Anzeigen mit Piktogrammen.

Standardausrüstungen wie eine Aktivschaumvorwäsche, Wachs- oder Sonderwachsversiegelung, Felgensprüheinrichtung, Hochdruckvorwäsche, Unterbodenwäsche, usw. sind über das umfangreiche Zubehörprogramm wählbar.

Die PRIMUS ist für alle Anlagenbetreiber mit einer monatlichen Waschleistung von 600 – 1.200 Wäschen interessant.

Die PRIMUS ist optimal für Waschbetriebe geeignet, die im Bereich der Fahrzeugtrocknung mit einer Premium-Leistung bei SUVs, Transporter und VANs überzeugen wollen.

Anfragen richten Sie gerne an
Telefon: 08331-857-100,
Telefax: 08331-857-285, 

E-Mail:  verkauf(at)christ-ag.com

Stefan Schwarzer
Verkaufsleiter / KAM
Memmingen, 05.10.2010

Kontakt

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Mo. – Do. 08:00-12:00
  14:00-17:00
Fr. 08:00-12:00
  14:00-16:00


Tel: +49 (0) 8331-857-0

Anfragen richten Sie gerne an
Telefon: 08331-857-100,
Telefax: 08331-857-285, 

E-Mail:  verkauf@christ-ag.com

Stefan Schwarzer
Verkaufsleiter / KAM

Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und erfahren die neuesten News!