The Real Car Wash Factory
Startseite Ι Sitemap Ι Kontakt Ι  Services | Extranet |  CIS | 

Primus 1+1+1

Der neue textile Walzentrockner für ein PLUS beim Trockenergebnis.

Der Endverbraucher misst die Qualität der automatisierten Fahrzeugwäsche an zwei wesentlichen Faktoren. Dies ist zum einen die Reinigungsleistung unter dem Aspekt der Schonung und zum anderen die Trockenqualität.

Die Fahrzeugtrocknung wurde in Portalwaschanlagen bisher mit zwei Seitengebläsen und einem Dachgebläse vorgenommen. Ergebnis ist ein guter Trockeneffekt am Fahrzeug, wobei Restwasseranteile auf der Fahrzeugoberfläche zurück bleiben, auftrocknen und das Ergebnis negativ beeinflussen.

Gerade in Waschstraßen wurde die perfekte Fahrzeugtrocknung stark in den Focus gestellt. Neben den Trocknungsgebläsen kommen oftmals auch Textiltrockenelemente als umlaufender Tuchtrockner, Karussell oder Walzentrockner zum Einsatz. Diese Einrichtungen sind mit speziellem Textilmaterial ausgestattet, welches die Restwassermenge aufsaugt. Der Waschkunde hat ein optimales Trockenergebnis.

Mit dem neuen Erweiterungsbaustein eines textilen Walzentrockners für die bewährte Hochgeschwindigkeitsanlage PRIMUS 1+1 wurde dieses Trocknungskonzept erfolgreich auf die Portalwaschanlage übertragen.

Im Einfahrtsbereich ist vor dem Trockenportal das Portal mit den textilen Trockenelementen angeordnet. Dieses Portal mit seinen weichen Textiltrockenelementen wird vom Waschkunden während der Einfahrt bewusst wahrgenommen. Beim automatischen Programmstart fahren die beiden Trockenportale in die Warteposition an der Halleneinfahrt. Es folgt die Vorwäsche mit dem 85 bar Hochdruck und Schaum um die Vorbereitung für eine schonende Fahrzeugwäsche zu treffen. Der PKW wird nun in zwei kompletten Überläufen mit der textilen Dach- und den beiden textilen Seitenwalzen gewaschen. Dabei erfasst die von Christ patentierte Gelenkeinrichtung die gesamte Seitenfläche. Der geringe Anpressdruck sorgt für eine schonende Fahrzeugwäsche. Parallel hierzu erfolgt die Unterbodenwäsche. Der Fahrweg des Unterbodenwäschers entspricht durch die integrierte Längenvermessung genau der Fahrzeuglänge. In einem separaten Überlauf wird das Fahrzeug mit hochwertigem Wachs konserviert.

Nach dem Wachsauftrag fährt das Trockengebläse aus seiner Warteposition und beginnt in einem Überlauf das Fahrzeug zu trocknen. Durch den Einsatz von 3 Hochleistungsgebläsen kann auf einen doppelten Trockenüberlauf verzichtet werden. Das Trockenergebnis im Front- und Heckbereich wird durch das vollständig um 30° schwenkbare Dachgebläse optimiert.

Dem Trockengebläse folgt nun das Portal mit den textilen Trockenelementen nach. Wie beim Waschprozess wird das Fahrzeug mit allen drei Walzen in einem Überlauf erfasst. Vorhandene Restwassertropfen auf der Fahrzeugoberfläche werden von den textilen Trockenelementen aufgenommen. Wie in Waschstraßen wird so ein optimales Trockenergebnis erreicht.

Mit diesem Erweiterungsbaustein um ein textiles Trockenportal hat der Anlagenbetreiber die Möglichkeit, in den hochwertigen Programmen neben einem Sonderwachs auch eine exklusive Komforttrocknung anzubieten.

Dieses Anlagenkonzept ist für alle Neubaustandorte und bestehende Objekte mit einer Waschhallenlänge von 17 m interessant.

International wurden bereits 5 dieser Anlagenkonzepte erfolgreich realisiert. An jedem dieser Standorte konnte der Waschpreis deutlich gesteigert werden. Neue Kundengruppen mit erhöhtem Anspruch an die Fahrzeugwäsche wurden erschlossen.

Wieder eine Innovation von Christ, die Ihnen die Möglichkeit gibt, sich vom hart umkämpften Waschmarkt erfolgreich abzuheben.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Mo. – Do. 08:00-12:00
  14:00-17:00
Fr. 08:00-12:00
  14:00-16:00


Tel: +49 (0) 8331-857-0

Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und erfahren die neuesten News!